.

Er macht mich aggressiv. Wieso stehe ich eigentlich immernoch auf diesen Typen, wenn er mich doch jedes Mal aufs Neue wütend macht? Ich verstehe diese Gefühle überhaupt nicht. Ich verstehe mich nicht.

Ich kann mich nicht mit ihm unterhalten. Und wenn ich es tue, dann labert er immer den gleichen Reggaescheiß rauf und runter. Und was ist mit den Dingen, die mich vielleicht interessieren und beschäftigen? Kein Ton. Er ist nicht im Stande mal irgendetwas Vernünftiges dazu zu sagen. Es macht mich richtig, richtig aggro..trotzdem will ich, dass er mich in den Arm nimmt und küsst. Es ist so verrückt! Ich hoffe so sehr, dass diese Gefühle jetzt endlich mal weggehen. Er muss mich weiterhin so aggressiv machen. Ich muss meine Scheuklappen endlich ablegen und aufwachen. Er ist nichts für mich. Er kann mir nicht das geben, was ich brauche. Niemals.

3 Kommentare yourstar am 5.6.12 17:50, kommentieren

soundso

in meinem vorletzten Eintrag habe ich über einen Jungen geschrieben, mit dem ich nicht zusammenkommen wollte. Ich hatte Angst vor einer Beziehung mit ihm.. ich wusste von Anfang an, dass das mit uns niemals lange halten würde.

Aber ich habe mich trotzdem auf ihn eingelassen. Die ersten Wochen mit ihm waren genial. Ich hätte ihn am liebsten die ganze Zeit bei mir gehabt, war verliebt ohne Ende. Und er in mich auch. Doch dieses Gefühl konnte meine Zweifel an dieser Beziehung nicht lange aufhalten. Und auch er wusste bald, dass das mit uns nichts werden konnte. Warum? Auf den ersten Anschein schienen wir perfekt zusammenzupassen... doch je näher wir uns kennenlernten, desto mehr stellten wir beide fest, dass wir unterschiedliche Bedürfnisse und Sichtweisen haben. An und für sich ist sowas ja nicht verwerflich..

Das was ich ihm vorwerfe ist die Art wie er vor allem kurz vor Ende unserer Beziehung mit mir umgegangen ist. Er hat mich ignoriert, angelogen, einen dummen Spruch nach dem anderen rausgehauen, sein Ding durchgezogen ohne Rücksicht auf Verluste. Es kam sogar so weit, dass er sich in ein anderes Mädchen verliebt hat - und jetzt steh ich als diejenige da, die "verlassen" wurde.. Ich hab mir dieses Mädel mal angeschaut. Sie sieht so dermaßen billig aus! Ich bin richtig enttäuscht von meinem Ex. Mal davon abgesehen, dass mich noch viele, viele andere Sachen an ihm enttäuschen.. aber darüber will ich jetzt nicht mehr nachdenken. Ich habe mich schon über ihn aufgeregt. Fakt ist, dass ich ihm sein "neues Glück" nicht gönnen kann und will. Er hat es nämlich nicht verdient!

Mir steht dieses Glück zu. Ich müsste diejenige sein, die glücklich ist

2 Kommentare yourstar am 23.5.11 22:44, kommentieren

Teufelskreis

kann mir mal einer sagen wie man aus einem Teufelskreis rauskommt? Ich stecke mittendrin und weiß einfach keinen Ausweg.

Und selbst ich, der absolute Meister im Verdrängen und Aufschieben von Problemen gelange so langsam an einem Punkt an dem ich merke, dass ich nicht mehr flüchten kann - so sehr ich es auch gerne tuen würde. Mein Ex meinte ich wäre ein Drückeberger. Nun gut, mag zwar sein.. aber bisher war das Verdrängen meiner Probleme der einzige Weg, zumindest für kurze Zeit zu vergessen und sich einzureden man wäre glücklich.

 

Ich bin alles andere als glücklich. Ich bin absolut verzweifelt.. und das schlimme ist, ich weiß einfach nicht wie ich an diesem Zustand was ändern kann.

Scheiße man... was soll ich nur tun.

yourstar am 9.5.11 22:50, kommentieren

same old BULLSHIT

ich will gar nicht um den heißen Brei reden.. machen wirs kurz: ich bin tierisch abgefuckt.

Abgefuckt von gewissen Leuten, die sich als meine "Freunde" bezeichnen - und es letztenendes einfach nicht sind und nie sein werden

Abgefuckt von Männern, weil ich mit denen bisher nur Pech hatte

Abgefuckt von mir selbst, weil ich mich jedes Mal von irgendwelchen dummen Leuten (überwiegend männlich versteht sich) verunsichern lasse

Abgefuckt..naja eben übelst abgefuckt!

Ich dachte ich wäre diesen gewissen Leuten zumindest wichtig genug um auf ihren Geburtstag eingeladen zu werden. Aber nein, statdessen planen sie hinter meinen Rücken eine Geburtstagsparty mit irgendwelchen Leuten aus dem alten Jahrgang. Das ist einfach sowas von falsch. Mir geht es gar nicht mal so sehr um diesen Geburtstag sondern einfach nur ums Prinzip. Ich bin maßlos enttäuscht von ihnen, weil ihnen diese bekackten Leute aus dem Jahrgang wichtiger sind als ich und das hier ist einfach der beste Beweis dafür. Von wegen ich gehöre zu Luises engen Freunden. Die kann sich künftig selbst bescheißen!

Jetzt weiß ich woran ich bei denen bin. Ich werde sie nicht darauf ansprechen. Ich werde ihnen nicht sagen, wie verletzt ich bin. Ich werde es mir allerdings merken und versuchen mit ihnen innerlich so gut wie es geht abzuschließen. Nicht nur wegen dieser einen Sache. Es gibt einfach noch so viele andere Dinge, die mich enttäuschen.. aber das spielt ja jetzt eh alles keine Rolle mehr...

 

Dann die Sache mit den Männern. Es ist echt zum Kotzen! Ich weiß einfach nicht was mit mir los ist. Verdammt nochmal, ich hasse das alles! Die Sache mit Stephan hat mich doch total runtergezogen. Und statt einfach mal daraus zu lernen und beim nächsten Mal hart zu bleiben.. bin ich grade dabei mich halb in jemanden zu verlieben, der eigentlich in einer wesentlich höheren Liga spielt als ich. Vor den anderen will ich das gar nicht mal so direkt sagen, dass da mehr von meiner Seite aus ist.. ich finde es schon peinlich genug es mir selbst einzugestehen wenn ich ehrlich bin. 

Dabei wollte ich doch endlich mal aufpassen, mich nicht sofort für jemanden interessieren. Hart bleiben. Einfach mal selbst die Unerreichbare sein. Aber nein, stattdessen fühle ich mich mal wieder wie ein offenes Buch... Ich muss dieses Gefühl jetzt irgendwie versuchen zu stoppen. Am besten sofort, ich darf mich erst gar nicht verlieben. Noch ist nichts zu spät.. Ich darf mich da jetzt bloß nicht in irgendwas hineinsteigern.. dann wird hoffentlich alles gut. Ich hoffe es so sehr...

Es ist total komisch, aber wenn ich an diesen Jungen denke, dann geht es mir auch irgendwie scheiße.. weil ich weiß, dass er mich zwar momentan wohl mag, aber auch nur weil er nicht weiß, dass ich eigentlich rein gar nichts zu bieten habe. Mal davon abgesehen ist der irgendwie schon fast zu perfekt für mich. Wieso sollte ausgerechnet so jemand wie er sich in mich verlieben können. Je länger ich über das ganze nachdenke, desto frustrierter macht mich das ganze. Also ist es das beste, ich denke jetzt erst gar nicht darüber nach.. wie gesagt, ich muss meine Gefühle in den Griff bekommen.

1 Kommentar BYOP am 22.1.11 23:51, kommentieren

bla

Es ist schon komisch, wie schnell die Zeit vergeht. Jetzt ist schon wieder ein Jahr rum. DAS Jahr! Es ist wie erwartet wahnsinnig viel passiert und gleichzeitig einfach Vieles noch so wie immer.

Ich habe Abi gemacht, bin umgezogen, lebe seit 3 Monaten in einer anderen Stadt mit fremden Menschen. Ich lerne hammermäßig viele neue Leute kennen und sammel mindestens genauso viele hammermäßige Eindrücke.

Typenmäßig hat sich bei mir weiterhin nichts getan - außer dass sich die Zahl der Freaks, die ich magisch anziehe verfünffacht hat! Von vorne bis hinten verarscht werde ich weiterhin immernoch von jenen, die ich magisch anziehend finde.. also wie gesagt, same old story.

Wen wunderts, dass ich nach meiner letzten Misere mit Stephan wohl wieder etwas Neues am Start haben könnte: die nächste Misere No. 39292822 (Daily Soaps sind dagegen ein Witz, ich schwörs euch!)

Ich versuchs allerdings mit, naja, sagen wir etwas mehr Humor zu sehen. Immerhin bin ich ja mittlerweile ´ne ganz coole, prüde Socke geworden. Und hart im Nehmen noch dazu! Außerdem habe ich soeben beschlossen Kampflesbe zu werden. Meine Haare könnten eh mal wieder einen neuen Haarschnitt vertragen. Und so ein peppiger Kurzhaarschnitt macht bestimmt viel Eindruck! Fehlt nur noch das Augenbrauenpiercing. Bin momentan etwas knapp bei Kasse.. zur Not stech ichs mir halt selbst.

Jaja, ironischer bin ich jetzt also auch noch geworden. Aber nun gut, das ist immernoch besser, als meinen Blog mit weiterer Deprikacke zuzumüllen. Denn wenn ich mir meine letzten Einträge  so durchlese stelle ich fest, dass ich häufig grade dann hier reinschreibe, wenn ich enorm am Abkacken bin.

Momentan bin ich ausnahmsweise mal nicht am Abkacken; mir ist einfach nur langweilig. Da dachte ich mir: "hey, es wäre doch mal wieder an der Zeit etwas Sinnvolles in deinen Blog zu schreiben". Und hier das Resultat. So sinnvoll und lebensklug wie eh und je!

 

 

BYOP am 27.12.10 00:50, kommentieren

so kurz davor

die Sache vom letzten Wochenende hängt mir irgendwie immernoch ziemlich nach..

Anna dürfte wohl enorm genervt von mir sein - wäre ich an ihrer Stelle auch. Ich habe mich wie ein kleines Baby aufgeführt, mal ganz ehrlich. Wenn ich schlau gewesen wäre, dann hätte ich vielleicht mal zwischendurch eine Kleinigkeit gegessen, damit der Alkohol nicht allzu stark bei mir ansteigt. Die anderen haben mich echt oft genug gefragt, ob ich was möchte. Aber nein.. stattdessen pfeiff ich mir allen Möglichen Scheiß an Alkohol rein. Ganz großes Kino, echt toll gemacht.

Und wenn ich mir überlege, dass ich beinahe was mit Annas Kumpel gehabt hätte.. Ich war wirklich so kurz davor gewesen. Ich frage mich, was das für Konsequenzen gehabt hätte. Zum einen wären Anna (aber auch die anderen) wahrscheinlich ziemlich angepisst von mir gewesen, weil mich in ihren Augen "mal wieder" jemand rumkriegen konnte. Dabei lasse ich eigentlich nie einen Kerl einfach mal so an mich ran, auch wenn ich betrunken bin.. Aber Anna und die anderen haben mich ja bisher nur betrunken auf dem Geburtstag letztes Jahr erlebt.. und da haben leider alle mitbekommen, dass ich was mit diesem S. hatte. Ich frage mich bis heute, wieso da eigentlich etwas zwischen uns lief. Ich fand ihn doch schon an dem Geburtstag ziemlich unspektakulär.. 

Naja, und wenn ich jetzt was A. gehabt hätte.. dann hätten sie wieder dieses komische Bild von mir gehabt (ach eigentlich dürften die das jetzt so oder so von mir haben). Dabei war ich diesmal wirklich nicht abgeneigt mich auf A. einzulassen. Ich finde ihn jetzt nicht grade unattraktiv.. okay, er ist 7 Jahre älter als ich.. Aber das spielt eigentlich gar keine Rolle, wenn man jetzt eh nur darauf aus ist mit ihm kurz mal "rumzumachen". Und wie gesagt, ich war echt nicht abgeneigt davon.. Und er sowieso nicht.

Eigentlich ist er ein Spast wenn ich mir das so Recht überlege.. Ich mein er wusste ja, dass ich betrunken war. Er war nüchtern (er trinkt nämlich keinen Alkohol). Trotzdem hat er mich die ganze Zeit angebaggert, hat mich gepackt, irgendwo hingezogen um mit mir rumzumachen. Weil er nämlich wusste, dass ich im betrunkenen Zustand noch eher etwas mit ihm haben würde. Tja, falsch gedacht würde ich sagen. Denn gottseidank hat meine Vernunft gesiegt! Auf die ist

1 Kommentar ArchAndroid am 3.10.10 18:02, kommentieren

mal wieder Zeit totschlagen...

aber diesmal mit Tributes von The String Quartet. Kann ich echt nur empfehlen.

Grade höre ich mir Tributes zu Linkin Park an. Ich hasse Linkin Park, aber The String Quartet setzt die Songs so gut um, dass es schon gar keine Rolle mehr spielt, von welcher Band sie gecovert wurden.

"In The End" .. echt schön. Ich könnte mir die Lieder echt den ganzen Tag anhören.

Gestern war ich nochmal kurz in der Schule um meine letzten Bücher abzugeben. Nebenbei habe ich noch 2 Freunde von mir getroffen, mich kurz mit ihnen unterhalten.

Auch wenn ich mich hier immer über alles Mögliche beschwere. Im Grunde genommen bin ich froh, dass ich nicht alleine bin. Ich habe im Laufe meines Lebens wenige, aber dafür wirklich sehr liebe, einzigartige Leute treffen und kennenlernen dürfen. Leute, die mir wirklich geholfen haben, mir Mut gemacht haben. Ich wünschte, ich könnte ihnen wenigstens einen kleinen Teil an Wärme und Geborgenheit zurrückgeben, die sie mir gegeben haben. Es fühlt sich wahnsinnig gut an zu wissen, dass es da draußen Leute gibt, mit denen man sich verbunden fühlen, Gedanken austauschen, Spaß haben kann.

Es gibt wirklich nichts Besseres als jemanden, der dich versteht und auf dich eingeht. Ich muss nicht der "everybody´s darling" sein. Aber ich brauche zumindest eine Bezugsperson, mit der ich über fast alles reden kann - oder bei der ich wenigstens das Gefühl haben möchte, ich könnte mit ihr über alles reden, wenn ich denn wollte. Ich halte es nämlich manchmal für unklug jemandem "alles" über sich zu erzählen. Man sollte seine kleinen Geheimnisse haben, Dinge, die man mit sich selbst ausmachen muss. Es heißt, Probleme würden sich lösen, in dem man über sie redet. Naja, das ist immer so´ne Sache. Ich habe da manchmal auch schon meine schlechten Erfahrungen damit gemacht. Reden hilft nicht immer. Es gibt so Momente, in denen ich es sogar schon bereue, dass ich mit jemandem über etwas Vertrauliches gesprochen habe.

Aber nun gut. Das ist mir gottseidank nicht oft passiert. In den meisten Fällen hilft reden dann doch - solange man sich über gewisse Dinge nicht den Mund fusselig redet.

Reden hin oder her...

Ich versuche hier jetzt mal ein bisschen abzuschalten.

 

1 Kommentar ArchAndroid am 15.6.10 12:02, kommentieren